Articles

Ist die Religion eine Droge?

تسـاؤلات -)) دعـــوة جمــــ للســـؤال ــــــــاعـيـة (( - تسـاؤلات -)) -  الكاتب ...

Viele Atheisten behaupten, Religion sei eine Droge. Viele Atheisten beschreiben Religion als ein Rauschmittel, das die Armen und Unterdrückten unter Drogen setzt, um die Ungerechtigkeit und das Leiden zu akzeptieren, und sie vom Paradies und dem Jenseits träumen lässt, während die Reichen an ihrem Reichtum als Recht festhalten, das in unterschiedlichem Maße von Gottes Schöpfung des Menschen ausgeht. Die Wahrheit ist, Religion bedeutet Wachsamkeit, Aufmerksamkeit, Selbstbefragung und die Beachtung des Gewissens bei jeder Tat oder Handlung. Dies ist nicht das, was Drogensüchtige tun. Ein wahrer Drogensüchtiger ist der Materialist, der die Religion ablehnt, weil er ihre Konsequenzen und Verantwortlichkeiten überspringen und ignorieren will, und er denkt, dass der Moment, in dem er lebt, ihm gehört, also macht er, was er will, und glaubt, dass es keine Beobachter, Fragesteller gibt oder die Auferstehung nach dem Tod.

Wie kann ein Mann wie dieser mit einem wahren Muslim verglichen werden, der sich selbst für seinen siebten Nachbarn verantwortlich sieht, und der sich selbst die Schuld gibt, wenn eine Person in seiner Nation verhungert oder wenn ein Tier misshandelt wird und das Gefühl hat, dass er seine Pflicht nicht erfüllt hat. Obliegt ihm seine Religion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You cannot copy content of this page