Articles

Die einzige Religion

Seitdem Menschen auf der Erde erschienen – aus der Zeit des Adam
[1] – hat der Schöpfer die aufrichtigste Person in einer Gesellschaft als Propheten in dieser Zeit ernannt, um die Menschheit zur Wahrheit zu führen mit dem Ziel, Ihn zu erreichen. Er schickte einen Propheten, wann immer Menschen in moralische Katastrophen und zielloses Leben gerieten, wodurch die Botschaften der früheren Propheten  ergänzt oder ersetzt wurden.

Der Schöpfer sandte die gleiche Botschaft an die Propheten aller Nationen. Eine einfache klare Botschaft und Bedingung der Erlösung: Glaube an den einen Gott und keinen anderen. Jeder Prophet war der Weg für seine Anhänger in seiner Zeit, um die Erlösung zu erlangen, und zwar, indem sie seinen Lehren folgten, nämlich ihn nicht anzubeten, weil alle Propheten nur Geschöpfe Gottes waren. Der Islam ist eine Religion, die auf dem Glauben an einen Gott (den Schöpfer) und der Verehrung von Ihm allein ohne Vermittler und dem Glauben des Propheten Muhammad basiert.

Dies ist die Botschaft des Islam, die mit dem Propheten Adam begonnen und mit dem Propheten Muhammad abgeschlossen wurde, der der letzte Gesandte Gottes ist.

Es ist absolut falsch, den Islam einzuführen, indem man sagt, Islam bedeutet, an einen Gott zu glauben und einfach dort anzuhalten. Wir müssen das erklären und mehr in die Tiefe gehen. Islam bedeutet, an einen Gott zu glauben und eine direkte Verbindung zu Ihm zu haben. Und dieser Gott ist der Schöpfer. Nichts ist wie Er. Er kommt in keiner tierischen oder menschlichen Form auf die Erde. Er hat kein dem Menschen bekanntes Bild.

Wenn wir uns seine Form vorstellen wollen, müssen wir uns auf etwas beziehen. Er ist unvorstellbar, und deswegen müssen wir eine direkte Verbindung zu ihm haben. Wann immer wir sündigen, bereuen wir das Ihm gegenüber direkt. Wenn wir ein Problem haben, bitten wir Ihn, das Problem direkt zu lösen. Wenn wir uns gesegnet fühlen, müssen wir Ihm direkt danken, denn der Glaube an einen Gott existiert bereits in vielen Religionen. Tatsächlich war es sogar der Glaube der Ungläubigen Quraish (des Stammes des Propheten Muhammad). Die Ungläubigen von Quraish glaubten an einen Gott, denn als sie gefragt wurden, ob sie die Götzen verehren wollen, sagten sie, sie verehren Götzen, um sich Gott näher zu fühlen. Ihr Problem war also nicht mit Tawheed Al Rububeyya (was bedeutet zu bestätigen, dass Gott Eins und Einzigartig ist). Ihr Problem war mit Tawheed Al Ebada, (eine direkte Verbindung mit dem Schöpfer zu haben).[2]


[1] (Adimanav, Aadim in Sanskrit) der erste von Gott geschaffene Mensch.

[2] Tawheed Al Rububeyya und Tawheed Al Ebada sind islamische Begriffe in arabischer Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You cannot copy content of this page