Articles

Hat Gott mit Menschen kommuniziert?

Question marks explained | Primary school punctuation: question ...

Gott der Allmächtige stellt sein System der Kommunikation mit Menschen im heiligen Buch, dem Koran, wie folgt vor:

Er begann damit zu erklären, dass Er die Menschen nicht ohne Grund geschaffen hatte.

Glaubtet ihr denn, Wir hätten euch in Sinnlosigkeit erschaffen, und ihr würdet nicht zu Uns zurückgebracht? (Koran 23:115)

Dann bestreitet Gott der Allmächtige, dass der Zweck der Schöpfung nur darin besteht, Spaß zu haben.

Und Wir erschufen Himmel und Erde und das, was zwischen beiden ist, nicht zum Spiel.  (koran 21:16)

Dann gab Er den Grund, den Zweck seiner Schöpfung an.

Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen (sollen). (Koran 51:56)

Zusätzlich zur Bestätigung der Kommunikation mit Menschen haben wir im Koran:

Beweis der Weisheit:

Ein weiser Mensch tut alles aus einem Grund, ein weiser Mensch wird niemals ein Haus bauen und dieses Haus dann verlassen, ohne darin zu leben oder es zu mieten. Wie können wir akzeptieren, dass unser Schöpfer dies tut?

Ein amerikanischer Atheist fragte mich nach dem Konzept der Göttlichkeit im Islam und er fragte mich, warum Gott sich im Islam in alles einmischt, ob groß oder klein. Nach dem Glauben der Muslime, die das Universum oder die Kreaturen kontrollieren, empfängt und gebiert keine Frau ohne sein Wissen. Er ist es, der die Fliege in einen Teller mit Nahrung fallen lässt.

Ich sagte ihm, sehen Sie, ist die wahre Göttlichkeit für Sie ‘unbewusst’? Und hört, sieht oder reagiert Er nicht auf seine Kreaturen und kümmert sich um sie? Die Fliege, die Ihnen so unbedeutend erscheint, dass es keine Rolle spielt, ob sie in einen Teller mit Essen fällt oder nicht, kann die Geschichte mit einem so wichtigen Sturz verändern! Es könnte eine Armee mit Cholera infizieren und der anderen Seite den Sieg bescheren. Wurde Alexander der Große nicht von einer Mücke getötet? Die trivialsten Prämissen können zu den schwerwiegendsten Konsequenzen führen.

Beweis des angeborenen Glaubens:

Gott, der Allmächtige, baute in unseren Herzen den Glauben an Ihn und unseren Wunsch, Ihn zu kennen und mit Ihm zu kommunizieren, um mehr über unser nächstes Leben nach dem Tod, über den Tod selbst, über unseren Lebenszweck zu erfahren. Der menschliche Geist hat die Fähigkeit, diese Fragen zu stellen und nach Antworten zu suchen.

Es macht keinen Sinn, dass Gott, der Allmächtige, dieses Verlangen in den Menschen setzt und ihn dann in diesem Leben leiden lässt, ohne Hilfe, um Antworten auf seine Fragen zu finden.

Moralische Beweise:

Der deutsche Philosoph Immanuel Kant sagt, so wie unser Durst nach Wasser ein Beweis dafür ist, dass das Wasser existiert, ist unsere Sehnsucht nach Gerechtigkeit ein Beweis dafür, dass es einen gerechten Gott gibt. Gott wird niemals Menschen demütigen. Am Tag des Gerichts repräsentieren Himmel und Höllenfeuer die Gerechtigkeit des Schöpfers. Die Welt ohne Gesetze wäre ein Dschungel, ohne Mitgefühl oder Moral. Gottes Gebote sind Barmherzigkeit gegenüber der Menschheit.

Als Doktor Abdel Wahhab Al Messiry [1] nach den Beweisen für die Kommunikation zwischen Gott und den Menschen gefragt wurde, erwähnte er eine weise Antwort und kombinierte alle Beweise, die wir in unserer Klasse erwähnten. Er sagte, dass es keinen Sinn macht, dass Gott der Allmächtige den Menschen Wahlfreiheit gibt und sie dann ohne Urteil lässt. Das Urteil folgt der Verantwortung, und solange sie für ihre Handlungen verantwortlich sind, sollten sie beurteilt werden. Der Tag des Gerichts ist die Vollendung des Systems unserer Existenz.


[1] Ein muslimischer Denker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You cannot copy content of this page