• Articles

    Die Religion und die universelle Ethik

    Sprich: “Kommt her, ich will verlesen, was euer Herr euch verboten hat: Ihr sollt Ihm nichts zur Seite stellen und den Eltern Güte erweisen; und ihr sollt eure Kinder nicht aus Armut töten, Wir sorgen ja für euch und für sie. Ihr sollt euch nicht den Schändlichkeiten nähern, seien sie offenkundig oder verborgen; und ihr sollt niemanden töten, dessen Leben Allah unverletzlich gemacht hat, außer wenn dies gemäß dem Recht geschieht. Das ist es, was Er euch geboten hat, auf daß ihr es begreifen möget. Und kommt dem Besitz der Waise nicht nahe, es sei denn zu ihrem Besten, bis sie ihre Volljährigkeit erreicht hat. Und gebt volles Maß und…

  • Articles

    Wissenschaft kann Religion nicht ersetzen

    Das Problem, unser volles Vertrauen in die Wissenschaft zu setzen, ist, dass sich ein Großteil davon noch in der theoretischen Phase befindet. Täglich werden wissenschaftliche Entdeckungen gemacht, die manchmal frühere Entdeckungen negieren. Schauen Sie sich zum Beispiel die Non-Stop-Diätforschung an. An einem Tag hören wir, dass etwas sehr gut für uns ist, am nächsten Tag sagen sie uns, dass es schlecht für uns ist. Wir sind an einen Punkt gekommen, an dem wir nicht mehr wissen, was wir essen sollen. Selbst wenn wir davon ausgehen, dass alle wissenschaftlichen Erkenntnisse bewiesen und korrekt sind, haben wir immer noch ein Problem. Die Wissenschaft stellte sich tatsächlich als Alternative zur Religion dar. Es…

  • Articles

    Du fragst und Jesus antwortet

    Ist Jesus das Licht der Welt?“Jesus sagte: Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?”” (Psalm 27: 1) Die Jünger wurden als das Licht der Welt beschrieben.“Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr, außer weggeworfen und von den Leuten zertreten zu werden. Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. Man zündet auch nicht eine Leuchte an und stellt sie unter den Scheffel, sondern auf den Leuchter;…

  • Articles

    Auge der Wahrheit (1)

    Sprecht: “Wir glauben an Gott und an das, was uns herabgesandt worden ist, und was Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen (Israels) herabgesandt wurde, und was Moses und Jesus gegeben wurde, und was den Propheten von ihrem Herrn gegeben worden ist. Wir machen zwischen ihnen keinen Unterschied und Ihm sind wir ergeben. (Koran 2:136) Obwohl Muslime die Prophezeiung des Propheten Isaak nicht leugnen, war der verheißene Sohn für sie der Prophet Ismael (der Vater der Araber), aus dem der Prophet Muhammad  als letzter Prophet hervorging. Muslime glauben nicht, dass das Alte Testament und das Neue Testament das Wort Gottes sind, aber sie glauben, dass beide eine gültige Quelle haben,…

  • Articles

    Auge der Wahrheit (2)

    Als Jesus Christus nach dem Ort der Anbetung gefragt wurde, erklärte er, dass die Anbetung an einem anderen Ort als in Jerusalem stattfinden wird. Dies ist ein Hinweis auf eine Richtungsänderung des Gebets von Jerusalem nach Mekka und eine Verlagerung der religiösen Führung von den Israeliten zu den Arabern. “Die Frau sagte zu ihm: Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist. Unsere Väter haben auf diesem Berg Gott angebetet; ihr aber sagt, in Jerusalem sei die Stätte, wo man anbeten muss, Jesus sprach zu ihr: Glaube mir, Frau, die Stunde kommt, zu der ihr weder auf diesem Berg noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet.  Ihr betet an, was ihr…

  • Articles

    Die frohe Botschaft

    ” Dies sind jene, die dem Gesandten, dem Propheten folgen, der des Lesens und Schreibens unkundig ist; dort in der Thora und im Evangelium werden sie über ihn (geschrieben) finden: er gebietet ihnen das Gute und verbietet ihnen das Böse, und er erlaubt ihnen die guten Dinge und verwehrt ihnen die schlechten, und er nimmt ihnen ihre Last hinweg und die Fesseln, die auf ihnen lagen -; die also an ihn glauben und ihn stärken und ihm helfen und dem Licht folgen, das mit ihm hinabgesandt wurde, die sollen erfolgreich sein.” (Koran 7:157) Bis zur Geburt Jesus Christus erwarteten die Israeliten einen Propheten und den kommenden Christus. “Und dies ist…

  • Articles

    Der reine Monotheismus

    “Sprecht: “Wir glauben an Allah (Gott) und an das, was uns herabgesandt worden ist, und was Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen (Israels) herabgesandt wurde, und was Moses und Jesus gegeben wurde, und was den Propheten von ihrem Herrn gegeben worden ist. Wir machen zwischen ihnen keinen Unterschied und Ihm sind wir ergeben. “(Koran 2: 136) Der Glaube an die Einheit Gottes – als theologische Bewegung – begann in einem sehr frühen Stadium der Geschichte und ging dem Glauben an die Dreifaltigkeit um viele Jahrzehnte voraus und wurde in den Lehren eines der Propheten Gottes nie gefunden dh Abraham, Moses sogar Jesus Christus selbst. Alle Propheten überbrachten allen Nationen…

  • Articles

    Der Islam übertrifft die Vereinten Nationen bei den Frauenrechten.

    Was viele nicht wissen, wenn eine muslimische Frau die von den Vereinten Nationen erklärten Frauenrechte übernehmen und ihre Rechte im Islam aufgeben will, ist ihr Verlust, da sie mehr Rechte im Islam hat. Vor dem Aufkommen des Islam wurden Frauen als Eigentum behandelt und hatten einen niedrigeren Status als Vieh. Sie wurden im Handel angeboten oder ohne deren Zustimmung oder Rücksichtnahme auf ihre Gefühle in die Ehe genommen. Heutzutage sind die Leute so sehr damit beschäftigt zu beweisen, dass Frauen das tun können, was Männer können, dass Frauen ihre Einzigartigkeit verlieren. Frauen wurden tatsächlich geschaffen, um alles zu tun, was ein Mann nicht tun kann: gebären, stillen, ernähren usw. Im…

  • Articles

    Der Islam ist die Religion der Freiheit

    Freiheit, die Religion zu wählen “Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Der also, der nicht an falsche Götter glaubt, aber an Gott glaubt, hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Gott ist Allhörend, Allwissend. “(Koran 2: 256) Sklaverei bekämpfen In den vorislamischen Tagen waren Sklaven Handelswaren, und Sklaverei war ein etabliertes System. Es war eine Quelle von Nahrung für Tausende. Für die Aristokratie war die Anzahl der Sklaven im Haushalt ein Symbol für den Status. Der Islam könnte  Kraft für die Unterwerfung eingesetzt haben, was aber zweifellos zu Feindseligkeitengeführt hätte. Der Krieg des Islams…

  • Articles

    Der Islam geht der Genfer Konvention über das Verhalten in Kriegszeiten voraus.

    Der Prophet Muhammad befahl seinen Gefährten, zu ihren Gefangenen freundlich zu sein und sie vor sich zu stellen, wenn es ums Essen ging. Gott sagt uns, dass wir den Armen, den Waisenkindern und den Gefangenen trotz unseres Bedürfnisses (zu seiner Liebe) Nahrung geben sollen. Der Islam befiehlt den Muslimen, den Kämpfern, die sich ergeben, Barmherzigkeit zu zeigen. “Und sie geben Speise (und mag sie ihnen auch noch so lieb sein) dem Armen, der Waise und dem Gefangenen, (indem sie sagen:) ‘Wir speisen euch nur um Gottes willen. Wir begehren von euch weder Lohn noch Dank dafür.’” (Koran 76: 8-9) Der Prophet Muhammad verbot das Töten von Frauen und Kindern. “Und…

You cannot copy content of this page